Das sind die vier Phasen der digitalen Transformation, ...
  • WK IT GmbH
  • Das sind die vier Phasen der digitalen Transformation, ...

Das sind die vier Phasen der digitalen Transformation, ...

… die jedes Unternehmen erstmal durchleben muss

Die Corona-Pandemie hat es geschafft! Sie hat den digitalen Wandel in Deutschland massiv angeschoben. Unternehmen mussten sich plötzlich notgedrungen mit Themen wie Homeoffice, Fernlehre-/Weiterbildung, digitale Kollaboration, Datensicherheit und Cloud Services beschäftigen. Vielerorts funktioniert dies bisher allerdings nur mäßig.  

Laut dem statistischen Amt der Europäischen Union nutzten zum Beispiel lediglich 22 Prozent der deutschen Unternehmen Cloud Services für Dienste wie die Speicherung von Daten, den Betrieb von Unternehmensdatenbanken oder die Ausführung von Bürosoftware. Im Vergleich dazu liegt Finnland bei ganzen 65 Prozent. 

 

Was sagt uns dies genau? Und was ist notwendig, um mit der digitalen Transformation zu beginnen?

Die Antwort auf diese Fragen ist vielleicht banal. Die digitale Transformation beginnt immer mit einem Bedürfnis und der Erkenntnis, dass dieses Bedürfnis nur durch Veränderungen erfüllt werden kann. Allerdings tun sich die meisten Menschen mit Veränderungen bekanntermaßen schwer. Meist muss erst etwas den Stein ins Rollen bringen, damit man sich final durchringen kann, eine Veränderung umzusetzen. Dieses „Etwas“ ist gerade für viele Unternehmen COVID-19.

Eine Vielzahl an deutschen Unternehmen stehen nun an dem Punkt, dass sie ein Dringlichkeitsgefühl zur digitalen Transformation verspüren. Sie haben erkannt, dass sie nur so dauerhaft wettbewerbsfähig bleiben können. Der Anfang ist gemacht.

Da Sie gerade diesen Artikel lesen, gehen wir einmal davon aus, dass auch Sie ein gewisses Dringlichkeitsgefühl zur digitalen Transformation verspüren. Doch wie geht es nun für Sie und Ihr Unternehmen weiter? 

Für eine erfolgreiche digitale Transformation müssen vier Phasen durchlebt werden. Die vier Phasen sind: die Erkenntnisphase sowie der Strategie-, Struktur- und Kulturwandel. Was genau sich hinter diesen einzelnen Phasen verbirgt, möchten wir Ihnen einmal kurz in diesem Artikel erläutern. 

Die Erkenntnisphase

Zunächst ist es wichtig, dass Sie sich einen Überblick über Ihren digitalen Ist-Stand verschaffen.

Die WK IT und ihre Manufaktur aus IT-Experten ist Ihnen dabei gerne behilflich. Mit unserem kostenfreien WK DigiCheck steht Ihrem Unternehmen bzw. Ihrer Abteilung ein fundiertes Analysewerkzeug zur Verfügung, um Ihren digitalen Ist-Stand zu erheben und mögliche Hindernisse aufzudecken.

Der Strategiewandel

Nachdem das Analyseergebnis vorliegt, folgt die Entwicklung und Ausarbeitung Ihrer strategischen Vorgehensweise. Hierzu zählt unter anderem die Entwicklung einer Vision, wie sich Ihr Unternehmen digital transformieren sowie zukünftig aufstellen sollund welches Ziel Sie damit verfolgen.  

 

Der Strukturwandel

Eine erfolgreiche digitale Transformation kann durch bestimmte Strukturen im Unternehmen begünstigt werden. Dies können zum Beispiel eine enge Mitarbeiterkollaborationeine effizientere Daten- und Informationsorganisation sowie eine Erhöhung der Anpassungsfähigkeit an externe Ereignisse sein.  

Zunächst einmal ist es aber ratsam, dass Sie nicht zu viel auf einmal wollen und Ihre Mitarbeiter und den Organismus Ihres Unternehmens nicht überfordern. Gehen Sie gemeinsam mit Ihren Mitarbeitern Schritt für Schritt in einem sinnvollen Tempo vor, das sich für Sie und Ihre Mannschaft richtig anfühltDenn Ihr Schiff können Sie nur erfolgreich durch das Meer der digitalen Transformation steuern, wenn Sie Ihre Mitarbeiter an Board haben und alle gemeinsam den Kurs halten.

Lassen Sie dabei unbedingt Bedenken und Vorschläge zu. Fast immer kennen sich Ihre Mitarbeiter in ihren Fachbereichen besser aus als Sie selbst und können sehr genaue und treffende Einschätzungen vornehmen. 

Der Kulturwandel

Im letzten Schritt geht es darum, dass die digitale Transformation ein Teil Ihrer Unternehmens-DNA und Kultur wird.  

Dies passiert nicht von heute auf morgen und ist ein fortschreitender Prozess. Dabei ist besonders wichtig, dass Sie immer wieder rückwirkend einen Blick auf Ihre digitale Strategie und Strukturänderungen werfen, regelmäßig Ihr Handeln hinterfragen und sich so beständig weiterentwickeln.  

Dann treffen Sie auch den Kern Ihrer digitalen Transformation, denn sie hört niemals auf.  

 

Zurück