Monitoring: Ein zentraler Bestand der CI/CD-Pipeline
  • WK IT GmbH
  • Monitoring: Ein zentraler Bestand der CI/CD-Pipeline

Monitoring: Ein zentraler Bestand der CI/CD-Pipeline

Das Monitoring ist eine Phase innerhalb der CI/CD-Pipeline. Beim Monitoring geht es darum eine Applikation, die bereits bereitgestellt (deploy) und betrieben (operate) wird, zu überwachen (monitor). Überwacht werden unter anderem Ausfälle, Fehlverhalten und die Kundennutzung der Applikation.

Die Ergebnisse des Monitorings fließen im Optimalfall entsprechend aufgearbeitet an das jeweilige Entwicklerteam zurück. Diese können daraufhin die Ergebnisse aus den überwachten Ereignissen nutzen, um ihre Applikation und deren Betriebsumgebung weiterzuentwickeln.

Durch dieses Vorgehen können Systeme stabilisiert und Ausfälle verhindert werden. Im besten Fall werden Anzeichen für Probleme oder Ausfälle sogar im Vorfeld erkannt. Das Monitoring befähigt die Entwickler, proaktiv vorzugehen und nicht erst zu reagieren, wenn Probleme bereits aufgetreten sind. Selbstheilungsmechanismen können entwickelt und implementiert werden. Außerdem kann das Feedback der Nutzer in Form von Feature Requests oder Bug Meldungen genutzt werden, um zukünftige Versionen der Applikation zu verbessern. Diese Verbesserungen steigern schlussendlich auch die Zufriedenheit der Nutzer.

All dies macht das Monitoring zu einem zentralen Bestandteil der CI/CD-Pipeline und ihrer Feedbackschleife.

Zurück