Wichtige Begrifflichkeiten aus dem DevOps Umfeld
  • WK IT GmbH
  • Wichtige Begrifflichkeiten aus dem DevOps Umfeld

Wichtige Begrifflichkeiten aus dem DevOps Umfeld

Drei Basisbegriffe aus dem DevOps

In einem unserer letzten Artikel sind wir bereits kurz auf die Unternehmenskultur DevOps eingegangen. Für alle, die den Artikel noch einmal lesen möchten, geht es hier entlang. Für alle anderen zur schnellen Erinnerungsauffrischung: DevOps zeichnet sich durch die Verschmelzung von Entwicklung (Development – kurz Dev) und Betrieb (Operations – kurz Ops) aus. So werden gemeinsame Anreize, Prozesse oder Software-Werkzeuge für eine effektive und effiziente Zusammenarbeit geschaffen. Ziel ist es, der veränderten Erwartungshaltung der Kunden besser und flexibler entsprechen zu können. Dazu gehört es beispielsweise auf Änderungswünsche noch schneller zu reagieren.

Bevor wir in nächster Zeit tiefer in die Welt des DevOps eintauchen und auf die eigentlichen Tools und Techniken des DevOps eingehen, wollen wir zunächst einige wichtige Begrifflichkeiten aus dem DevOps Umfeld erklären:

1. Automatisierung

Die Automatisierung ist eine der sechs DevOps Prinzipien und wird oft als „Automate everything you can“ bezeichnet. Sie steht im Mittelpunkt der DevOps Kultur. Viele der DevOps Grundlagen wie die Prozessautomatisierung, die kontinuierliche Integration und Entwicklung sowie das kontinuierliche Monitoring sind Teil des Automatisierungsprinzips. Automatisierung heißt in dem Zusammenhang, dass durch eine automatisierte Prozesskette eine kontinuierliche Verbesserung für schnellere Lieferzyklen ermöglicht wird, sodass der Entwickler sich sofortiges Feedback durch den Kunden oder Endanwender einholen kann.

Die Automatisierung des Entwicklungsprozesses erfolgt durch den Einsatz von CI/CD. Mehr dazu gleich.

2. IaC

Als Infrastructure as Code (IaC) wird ein Administrationskonzept für programmierbare Infrastrukturen bezeichnet. Infrastrukturen wie Speicherplatz, Rechenleistung und Netzwerkressourcen werden durch ausführbaren Code dargestellt. Folglich wird nicht nur die eigentliche Anwendung, sondern auch die für den Betrieb notwendige Umgebung in Codeform festgehalten. Dadurch kann die Bereitstellung der Infrastruktur automatisiert werden, während gleichzeitig die Infrastruktur flexibel, anpassbar, skalierbar und vor allem reproduzierbar bleibt.

IaC ist ein grundlegender Bestandteil von Cloud Computing und wesentlich für DevOps.

3. CI/CD

Einen möglichst hohen Automatisierungsgrad erreicht man im DevOps mit Methoden zur agilen Softwareentwickung wie CI/CD. Beim CI/CD werden dem Kunden regelmäßig Anwendungen zur Verfügung gestellt. Die kontinuierliche Automatisierung und Überwachung aller Phasen der Anwendungsentwicklung (App-Lifecycle) steht dabei im Vordergrund. Oft wird in diesem Zusammenhang von einer CI/CD-Pipeline gesprochen, da es sich hierbei um einen aufeinander aufbauenden und von der Integrations- und Test- bis hin zur Bereitstellungs- und Implementierungsphase geschlossenen Feedback-Prozess handelt. CI/CD steht für Continous Integration sowie Continous Delivery bzw. Deployment.

Mehr zu CI/CD erfahrt Ihr in einem unserer nächsten Artikel.

Zurück